1. VeMo-Vernetzungstreffen mit Angebotsmesse

 

Verband der Migrantenorganisationen Halle (Saale) e.V.

27. September 2019 | Vernetzungsveranstaltung

 

Beschreibung entsprechend Antrag

Im Rahmen der Interkulturellen Woche 2019 möchten wir als Verband der Migrantenorganisationen Halle (Saale) e.V. [VeMo] mit dieser Veranstaltung das Engagement von integrativ wirkenden Vereinen und Initiativen sowie von migrantischer Selbstorganisation in Halle sichtbar machen und feiern. Auf dem Treffen, das offen für alle ist, die an einer pluralen Gesellschaft interessiert sind, wird es die Möglichkeit geben, sich auszutauschen, Gleichgesinnte zu finden, Neues zu erfahren und eine gute Zeit zu haben. Initiativen, Projekte, Organisationen und Vereine haben die Möglichkeit, ihr Angebot an Infoständen zu präsentieren. Es wird eine Suche-Biete Plattform geben, um Vernetzung und Kooperation voranzubringen.

Grußworte und ein musikalischer Auftritt eröffnen das Treffen. Nach (und während) zwei parallel laufenden Inputs – einer beschäftigt sich mit den Möglichkeiten politischer Partizipation von neu Zugewanderten, der andere beleuchtet die Unterstützungsmöglichkeiten für integrative Arbeit durch VeMo und das House of Resources Halle - gibt es Raum für ungezwungenen Austausch und Gespräche. Mit einem Buffet und starken Rhythmen zum Tanzen von der Yiriba Band aus Halle wird das 1. VeMo-Vernetzungstreffen am Abend ausgelassen beendet.

 

Sachbericht

Am 27.09.2019 fand in der Neustädter Passage 13 das erste VeMo-Vernetzungstreffen mit Messe unter dem Motto Kennenlernen, Netzwerken, Kooperieren statt. Geworben wurde mit eigens erstellten Flyern, in Sozialen Medien und über vorhandene Netzwerke. Zur Messe waren 15 Organisationen vertreten, eine Bilderausstellung wurde gezeigt und das interessierte Publikum war zu Spitzenzeiten über 150 Personen stark. Nach einer Begrüßung wurden für Interessierte zwei Workshops durchgeführt. Einer beschäftigte sich mit politischer Partizipation von Migrant*innen, der andere mit Fördermöglichkeiten für gemeinwohlorientiertes Engagement durch Zugewanderte. Die Resonanz auf die Workshops war eher verhalten. Gut lief die Messe und es kamen die Menschen an den Ständen der Organisationen ins Gespräch und Kontakte wurden ausgetauscht und Ideen besprochen. Im Nachgang an das Treffen bildeten sich zwei neue engere migrantisch organisierte Kooperationen. Der lange Nachmittag klang am Abend mit einem vollwertigen Konzert der Yiriba Band aus Halle aus zu dem ca. noch 50 Personen anwesend waren und tanzten.

Fazit: Dieses erste Vernetzungstreffen war ein Erfolg, da es Menschen, die bisher nicht im Kontakt waren, verbunden hat. Es war vom Zeitrahmen zu lange angesetzt und am Ende war Besucherschwund zu merken. Auch für die vielen ehrenamtlichen Helfer und Ständebetreiber war die Belastung am Freitagabend nach einem langen (Arbeits)Tag anzumerken. Für das 2. Treffen 2020 werden die Erfahrungen aus diesem Jahr mitgenommen und das Konzept und Format weiterentwickelt.