„Halle im Fotoobjektiv durch die Zeit“

 

Slawia-Kulturcentrum e. V.

Juni – Dezember 2018 | Bildungsveranstaltung
Fördersumme: 2.000,00 €

 

Beschreibung entsprechend Antrag

Das Projekt „Halle im Fotoobjektiv durch die Zeit“ ist ein sehr kreatives und gestalterisches Vorhaben mit Geschichtlichem Hintergrund interessant für Vereinsmitglieder mit Migrationshintergrund jedes Alters.

Es lassen sich mit relativ einfachen Methoden die berühmten Plätze unserer schönen Stadt im zeitlichen Wandel darstellen. Dabei soll sehr stark die Wahrnehmung und das Besinnen auf die Kultur, Architektur und Geschichte geschult werden und zur Integration der Neuangekommenen und der bereits länger in Halle lebenden Menschen verhilft.

Eine Führung am Anfang des Projektes mit Vereinsmitgliedern jedes Alters durch die schöne Altstadt Halle ist geplant. Danach werden unter der Anleitung des Fotografen bekannte Motive aus der Stadt Halle von Projektteilnehmer aufgenommen und im Wandel der Zeit dargestellt.

Somit wird es einen engen Kontakt und eine Identifizierung  mit der Stadt Halle als neue Heimatstadt geben.

Bereits vorhandene historische Fotografien von „Lyonel Feininger – Alter Stadt Halle“ von Gebäuden und Plätzen der Stadt Halle an der Saale werden mit dem heutigen Stadtbild verglichen. Es werden die Werke von Lyonel Feininger ausführlich vorgestellt und ein Vortrag über sein Leben gehalten.

Alle Fotoarbeiten werden gemeinsam mit den Projektteilnehmer ausgesucht, Poster entworfen (gedruckt) und eine Ausstellung vorbereitet.

 

Sachbericht

Slawia Kulturzentrum hat das Projekt „Halle im Fotoobjektiv durch die Zeit" vom 01.06.2018 bis zum 31.12.2018 erfolgreich durchgeführt.

Das Projekt „Halle im Fotoobjektiv durch die Zeit" war ein sehr kreatives und gestalterisches Vorhaben mit Geschichtlichem Hintergrund, interessant für Vereinsmitglieder mit Migrationshintergrund jedes Alters.

Es ließen sich mit relativ einfachen Methoden die berühmten Plätze unserer schönen Stadt im zeitlichen Wandel darstellen. Wobei sehr stark die Wahrnehmung und das Besinnen auf die Kultur, Architektur und Geschichte geschult wurden und zur Integration der Neuangekommenen und der bereits länger in Halle lebenden Menschen verhalf.

Im Juli wurde eine Projektvorstellung in einer Veranstaltung für die Teilnehmer durchgeführt. Es wurde ein Zeitplan ausgearbeitet, Sichtplätze ausgewählt und abgesprochen die für das Projekt in Frage kommen.

Im September und Oktober wurde fotografiert, Werke wurden gesammelt und bearbeitet. Bereits

vorhandene Historische Fotografien von „Lyonel Feininger- Alter Stadt Halle" von Gebäuden und

Plätzen der Stadt Halle an der Saale wurden mit dem Heutigen Stadtbild verglichen. Es wurden die Werke von Lyonel Feininger ausführlich vorgestellt und ein Vortrag über sein Leben gehalten. Die Projektteilnehmer trafen sich regelmäßig mit Absprache ein bis zwei Mal in der Woche. Somit

entstanden ein enger Kontakt und eine Identifizierung mit der Stadt Halle als neue Heimatstadt.

Im November wurden alle Fotoarbeiten gemeinsam mit den Projektteilnehmern ausgesucht, Poster entworfen (gedruckt) und für die Ausstellung im Dezember vorbereitet.

Durch das Projekt wurde die Strukturierung und weitere Entwicklung des Vereins gefördert. Es hat dazu beigetragen, dass neue Vereinsmitglieder, freiwillige und ehrenamtliche Mitarbeiter gewonnen wurden.