United on Wheels – Deine, meine, unsere Stadt!

Djo – Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.

Mai – September 2018 | Freizeitveranstaltung
Fördersumme: 500,00 €

 

Beschreibung entsprechend Antrag

Das Projekt United on Wheels – Deine, meine, unsere Stadt! Besteht aus einem Skate-, Roller- und einem Wheelchairskate-Day. Das Projekt soll ein Sommerangebot darstellen und richtet sich an migrantische sowie nicht-migrantische Mädchen und junge Frauen zwischen 12 und 27 Jahre sowie an Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 27 Jahren, die im Rollstuhl sitzen oder anderweitig in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Noch immer prägen Jungs und Männer das alltägliche Bild in Skateparks und junge Frauen stellen sich und ihre Fähigkeiten zu häufig in den Hintergrund. Da wir das Empowerment von Mädchen und jungen Frauen als wichtigen Bestandteil unserer Arbeit empfinden, wollen wir mit unserem Skate-Day Mädchen und jungen Frauen einen notwendigen niedrigschwelligen Einstieg in eine männlich dominierte Szene ermöglichen. Am ganztägigen Skate-Day sollen sich bis zu 15 Teilnehmerinnen im Skateboard fahren ausprobieren, sich gegenseitig ermutigen und für die Zukunft vernetzen können.

Beim Roller-Day wollen wir den Teilnehmerinnen Roller Derby, ein aus den USA stammender Vollkontaktsport mit Rollschuhen, der mehrheitlich von Frauen ausgeübt wird und seit einigen Jahren auch in Deutschland immer bekannter wird, näher bringen. Wheelchairskating ist in Deutschland ebenso noch relativ unbekannt und stellt eine Alternative zu anderen Rollstuhlsportarten dar. Wir möchten den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen einen Zugang sowohl in die Skateszene eröffnen, der ihnen bisher womöglich noch unbekannt war.

Durch die Einbindung lokaler Skater*innen wird außerdem eine Schnittstelle zwischen Sportler*innen mit und ohne Wheelchaiskating so einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Mit dem Projekt United on Wheels – Deine, meine, unsere Stadt! Wollen wir zur Stärkung interkultureller Kompetenzen sowie zur Sensibilisierung und Förderung der Vielfalt innerhalb der Stadtgesellschaft beigeraten.

 

Sachbericht

Da noch immer Jungs* und Männer* das alltägliche Bild in Skateparks prägen, wollten wir mit

unserem Skate-Day nur für Mädchen* und jungen Frauen*, diese empowern, damit sie sich und

ihre Fähigkeiten nicht mehr in den Hintergrund stellen. Der Skate-Day war für die Teilnehmerinnen*

somit ein niedrigschwelliger Einstieg in eine männlich dominierte Szene. Schließlich nahmen 17 Mädchen* und junge Frauen* ·zwischen 6 und 25 Jahren am Skate Day, der am 17.07.18, im Skatepark in Halle-Neustadt stattfand, teil. Die Teilnehmerinnen* probierten sich im Skateboard fahren aus und ermutigten sich gegenseitig. Alle hatten eine Menge Spaß und würden sich über eine Wiederholung freuen.

Zum Roller-Day, den am 03.07.18, im Skatepark in Heide-Süd, durchgeführt haben, kamen 15 Mädchen* und ein Junge* (Ausnahme, weil Geschwisterkind, das mitgebracht wurde) zwischen 6 und 23 Jahren. Wir nutzten den Tag, um den Teilnehmerinnen* Roller Derby, ein aus den USA

stammender Vollkontaktsport mit Rollschuhen, der mehrheitlich von Frauen* ausgeübt wird und seit einigen Jahren auch in Deutschland immer bekannter wird, nah zu bringen. Für die meisten Teilnehmerinnen* war der Tag eine große Herausforderung, da sie noch nie auf Rollschuhe standen. Doch alle haben es super gemeistert und der Freude war groß.

Wheelchairskating ist in Deutschland noch relativ unbekannt und stellt eine Alternative zu anderen Rollstuhlsportarten dar. Mit unserem Wheelchair-Skate-Day, am 29.07.18, im Skatepark Halle-Neustadt haben wir den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen einen Zugang sowohl in die Skateszene eröffnet, der ihnen bisher unbekannt war. Durch die Einbindung lokaler Skaterinnen* des Rollkollektives, haben wir darüber hinaus eine Vernetzung zwischen Sportler*innen mit und ohne Beeinträchtigung ermöglicht. Der Projekttag war für alle etwas ganz besonderes und wir hoffen ihn im nächsten Jahr erneut zu realisieren.

Mit dem Projekt United on Wheels - Deine, meine, unsere Stadt! Haben wir zur Stärkung interkultureller Kompetenzen sowie zur Sensibilisierung und Förderung der Vielfalt innerhalb der Stadtgesellschaft beigetragen.

Den Flyer zu der Veranstaltung finden Sie hier.