Von Frau zu Frau


Laufzeit: 01.10.2015 - 31.12.2018

Im Rahmen des durch das Land Sachsen-Anhalt geförderten Projektes „Von Frau zu Frau“ wurden ehrenamtliche Patinnen mit und ohne Migrationshintergrund gewonnen, die geflüchteten Frauen und ihren Familien das Ankommen in Sachsen-Anhalt erleichtert haben. Durch die individuellen Patenschaften wurden sie bestärkt und ermutigt, sich mit der Kultur und Gesellschaft in Deutschland auseinanderzusetzen und zugleich ihrer wichtigen Rolle bei der Integration ihrer Familie und Kinder bewusst zu werden. Das Projekt hatte folgende Schwerpunkte:

  • Begleitung und Erläuterung von Wegen zu Behörden, Institutionen, Vereinen und Unterstützungsangeboten
  • Begleitung der Frauen bei Familien-, Bildungs- und Frauenfragen
  • Stärkung von Erziehungskompetenzen
  • Schaffung eines Verständnisses und Vermittlung von Wissen für das gesellschaftliche und kulturelle Umfeld erreicht werden
  • Aufzeigen von Zugängen zur gesellschaftlichen Teilhabe
  • Hilfe und Unterstützung bei der Definition der eigenen Rolle in der Familie und Gesellschaft

Im Jahr 2017 und 2018 hat neben den genannten Schwerpunkten der Fokus auf den Bereich häusliche Gewalt verschoben, da immer mehr Anfragen an das Projekt von betroffenen Frauen kamen. Es wurde versucht, unter Einbeziehung zahlreicher Akteure, die Errichtung komplementärer Hilfsstrukturen jenseits ehrenamtlicher Strukturen anzustoßen. 2018 wurde eine der Koordinatorinnen des Projektes beim Integrationspreis des Landes Sachsen-Anhalt für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt.