Projekt   Integration  Engagement   Bildung    (PIEB)

 

Gemeinnützige Projektarbeit Halle (Saale) =GPA=  Arbeitsgruppe

September – Dezember 2018 | Bildungsveranstaltung
Fördersumme: 500,00 €

 

Beschreibung entsprechend Antrag

Die GPA Halle wurde im Jahre 2000 gegründet. Eine Kooperation besteht seit 2001 mit der FreiWilligenAgentur Halle-Saalekreis e.V. und seit März 2003 mit *Jugendamt Stadt Halle Saale.*

Im August 2009 bis Dezember 2009 und Juli 2011 bis Juli 2013 wurden der GPA Halle zwei Schulprojekte zur Durchführung genehmigt (Klassen 5-7 bzw. 8- 10). Aus dieser Erfahrung heraus, sowie den Lebens- und Sacherfahrungen der Mitarbeiter ist es nun möglich, Migranten bei der Ankunft in Deutschland behilflich zu sein. Vielmehr sind aus den zwei Schulprojekten Arbeitserfahrungen vorhanden.

Diese sollen nach Vorstandsbeschluss vom 08.08.2016 nun in der  Migranten-Hilfe angewandt werden. Ferner soll eine eigene Lehrarbeit stattfinden, wo bereits eine Raum-Nutzungsmöglichkeit vorliegt (Gewünschte hohe Personen- und Teilnehmerzahl). Um die Aufgabe zu bewältigen, sind noch Anschaffungen nötig.

Mit den Teilnehmer*innen findet in bereitgestellten Räumlichkeiten eine Unterrichtung statt. In dem beruflich-inhaltliche und berufsvorbereitende Materialien zur Anwendung kommen. Dabei richtet sich der Inhalt des Themas, nach den durch die Teilnehmer*innen gewünschten  Ausbildungsplätzen bzw. späteren Berufen. Oder es wird eine Vorbereitung auf bevorstehende Berufspraktika stattfinden.

Währenddessen werden verschiedene Schritte angeboten:

  • Gemeinsame Teilnahme an Berufspraktika
  • Betriebsbesichtigungen
  • Teilnahme an Kurzprojekten des örtlichen Handwerks
  • eigene handwerkliche Arbeit

 

Sachbericht

Der Projektzeitraum war relativ kurz, dafür dass mehrere Personen am Projekt teilnehmen sollten. Umso mehr gelang es, das Projekt gleich in den ersten Tagen beginnen zu können. Es bedurfte keinerlei Vorlaufzeit. Es lag beim Projektverantwortlichen bereits 2 Jahre beruflich- ehrenamtlicher Erfahrung vor, um die Teilnehmer*Innen entsprechend betreuen zu können.

Es wurden auch im Vorfeld technische Geräte angeschafft, wie z.B. ein DIA-Projektor oder den für Unterrichtszwecke dringend benötigten OHP-Lichtbildner.  Jedoch kamen die Geräte – aus rein organisatorischen Gründen – im Jahre 2018 nicht mehr zum Einsatz. Der Einsatz dieser Geräte ist für das Folgejahr 2019 geplant.

Um das Projekt ermöglichen zu können, wurde ein separater Raum (ähnlich einem „Hinterzimmer“)  zur Verfügung gestellt, sodass gute Voraussetzungen für folgende Aktivitäten gegeben waren:

  • Erörterungen von Einzelanliegen der Personen / Teilnehmer*Innen
  • Einzelgespräche zu persönlichen Fragen oder den im Wesentlichen zum Projekt gehörenden Unterrichtsthemen.