Was ist INSIST?

INSIST bedeutet aus dem Englischen übersetzt „auf etwas bestehen/beharren“. Und genau das möchte das Projekt: Selbstbewusst den Beitrag von Migranten zum Zusammenleben in der Stadtgesellschaft zeigen und neue Verbindungen zwischen Menschen und Vereinen mit und ohne Migrationshintergrund knüpfen.

Obwohl Vereine mit und ohne Migrationsbezug ähnliche Tätigkeitsfelder haben, entstehen Kontakte und Aktivitäten häufig nicht automatisch auch dann nicht, wenn gegenseitiges Interesse besteht. Manchmal bestehen Hemmschwellen, sich gegenseitig anzusprechen und kennenzulernen.

Die Projektmitarbeiterinnen recherchieren mögliche Anknüpfungspunkte, sprechen Vereine konkret an und initiieren einen Matching-Prozess, bei dem geschaut wird, welche Aktivitäten und Pläne möglich und wie diese zu realisieren sind.

Auf der zweiten Ebene soll das Integrationsklima dahingehend verändert werden, dass Migrantenarbeit gesehen und als Ressource verstanden wird, was eine Haltungsänderung und einen Perspektivwechsel erfordert. Dies gelingt dort am besten, wo persönliche Kontakte zwischen alteingesessenen und neu Zugewanderten bestehen.

Was bietet INSIST an?

Das Projekt INSIST bietet eine Plattform der Begegnung für Vereine mit und ohne Migrationsbezug in Halle (Saale) an.

Gemeinsame Aktivitäten und Interessen werden aus den Gesprächen herausgearbeitet und Kooperationsmöglichkeiten aufgezeigt, sodass ein Blumenstrauß aus vielfältigen, vielleicht ansonsten unberücksichtigten Kontakten entsteht.

Darüber hinaus helfen wir Ihnen bei der Verwirklichung Ihrer Idee!

Darüber hinaus findet ein Austausch mit Wissenschaft, Studierenden, Verwaltung und Politik, ebenso wie interkulturellen Initiativen statt. Hierbei verfolgen wir das Ziel das Integrationsklima zu verbessen, Migrantenarbeit wertzuschätzen, neu zu denken und als Ressource! zu begreifen.

Es werden unter anderem folgende Formate und Veranstaltungen stattfinden:

Vereins-Foren mit Themen-Schwerpunkten wie Jugend, Kultur, Sport, Elternvereine etc. Einzelgespräche mit Vereinsvorständen und Multiplikator*innen eine große Vereinsmesse mit ,Markt der Möglichkeiten‘, Speed-Dating, Workshops etc. Trainings und Fortbildungen im Bereich interkulturelle Kompetenzen und Kooperationen Einbezug der lokalen Politik und Verwaltung durch Gespräche und Veranstaltungen Austausch mit bestehenden Initiativen Projekt-Website mit Infos zu Veranstaltungen, Formaten und Ergebnissen.

Kooperationspartner: VMDO e.V. Dortmund und Potsdam